Logo Header 300

Wir setzen uns zum Ziel, theatrale Bildung im Kontext Schule zu unterstützen und weiterzuentwickeln.

Logo PHNOE 2016

BMBWF Logo srgb01

07

Das Schultheater im deutschsprachigen Raum: hier: in Österreich

Interview mit Dagmar Höfferer-Brunthaler in "Spiel & Theater. Die Zeitschrift für Theater von und mit Jugendlichen" über die Situation von Theater in der Schule in Österreich.
Abdruck aus „Spiel & Theater", Oktober 2016, mit freundlicher Genehmigung des Deutschen Theaterverlags Weinheim, www.dtver.de

Theater Spielen. Jeux Dramatiques

seidl hofbauerSeidl-Hofbauer, Marion/Frei,Myrtha/Kreisel, Maud (Hrsg.)(2016): Theater Spielen. Jeux Dramatiques.
Köln: Maternus.

Das Buch gibt einen guten Überblick über Jeux Dramatiques im Allgemeinen und einen Einblick in Methoden und Spielmöglichkeiten

Theatercoaches für Wien

Theatrale Vermittler/innen für Schulen
Schon zum vierten Jahr stehen mit Bettina Stokhammer und Matthias Suske für den Raum Wien zwei theatrale Vermittler/innen - „Theatercoaches" – für Projekte zur Verfügung.

In Kooperation mit dem Volkstheater bieten wir:

Vor- und Nachbereitung von Theaterbesuchen

Workshops zu Inszenierungen

In inszenierungsvorbereitenden Workshops werden Berührungspunkte zwischen Stück, Inszenierung und der Welt der Jugendlichen aufgespürt. Die Teilnehmenden experimentieren mit eigenen szenischen Versuchen, um die Arbeitsweise von Regie und Dramaturgie zu verstehen. Hier werden Inhalt und Ästhetik der Inszenierung untersucht. Der Workshop ist an einen Aufführungsbesuch gekoppelt.

Workshopdauer 2–4 Schulstunden, kostenlos

Basisworkshops

Unsere Basisworkshops vermitteln die Grundstrukturen des Theaters und probieren verschiedene Theaterformen und -sprachen aus. Dabei gibt es drei Schwerpunkte: Improvisation, Text- und Rollenarbeit, Sprache und Körper. Der Workshop ist an einen Aufführungsbesuch gekoppelt.

Workshopdauer 2–4 Schulstunden, kostenlos

Stückeinführungen und Nachgespräche

In den Gesprächsformaten treten Lehrer/innen und Schüler/innen vor und nach der Vorstellung mit Dramaturg/innen, Schauspieler/innen und Theaterpädagog/innen in Dialog über das Gesehene, den Produktionsprozess und die Thematik der Inszenierung.

Dauer zwischen 30 Minuten und einer Stunde, kostenlos

Blick hinter die Kulissen

Mit der Teilnahme an Führungen können Einblicke in Arbeitsbereiche des Theaters gewonnen werden, die während einer Vorstellung meist unsichtbar sind. Dabei bewegen wir uns über, unter, hinter und neben der Bühne. Eine Führung ist immer an einen Vorstellungsbesuch gekoppelt.

Dauer 1 Stunde, max. 20 Teilnehmer/innen

Das Theaterlabor

Die monatlichen Fortbildungen richten sich an Lehrer/innen, Pädagog/innen, Spielleiter/innen und alle, für die Theaterpädagogik eine sinnvolle Bereicherung des Berufsalltags ist oder werden kann. Die Fortbildungen finden in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Wien statt.

Wintersemester 2018/19: 22.10.18 Improvisation / 5.11.18 Stimme, Sprechen und Sprache / 10.12.18 Regieimpulse für Gruppen / 21.1.19 Figurenentwicklung und Rollenarbeit Sommersemester 2019: 11.2.19 Präsenz: Die Kunst des Seins / 11.3.19 Gruppendynamik / 15.4.19 Szenisches Schreiben mit Kindern und Jugendlichen // Weitere Theaterlabore sind in Planung.

Anmeldung über die Pädagogische Hochschule Wien
Montags, 15–18 Uhr, Schwarzer Salon

Auf die Bühne, fertig, los!

Pädagog/innen treffen sich regelmäßig, um die Kunst des Improvisierens zu lernen. Hier werden Spielformate ausprobiert und für einen Impro-Abend beim Nachtvolk in der Roten Bar trainiert. Vorkenntnisse sind erwünscht, aber nicht zwingend notwendig. Regelmäßige Teilnahme wird vorausgesetzt.

Jeden zweiten Montag, 16–18 Uhr, Schwarzer Salon, € 10/Einheit, Anmeldung erforderlich


Mehr Auskünfte zu den Formaten des jungen Volkstheaters sind unter www.volkstheater.at/junges/ zu finden.

Im Rahmen unserer Tätigkeit als theatrale Vermittler/innen können wir aber auch kostenlos (weil es Teil unserer Arbeitszeit ist) für folgende Kooperationen mit Schulen gebucht werden:

  • Unterstützung bei der Umsetzung einer eigenen Theaterproduktion
  • Durchführung von theaterpädagogischen Projekten im Klassenverband
  • Theater- bzw. dramapädagogische Methoden im Fachunterricht (Inhalte einmal „anders" aufbereiten oder einen „dramatischen" Einstieg in ein neues Unterrichtsthema gestalten)
  • Angebot von mobilen SCHILFs für Lehrpersonen (je nach Bedürfnissen des Lehrer/innenteams individuell anpassbar)


Die Theatercoaches für Wien:
Bettina Stokhammer: 0664 6193254 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Matthias Suske: 0664 192 54 43 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sollten andere Wünsche auftauchen, die in unseren Kompetenzbereich fallen, bitten wir einfach um eine formlose Anfrage.

 

Sollten andere Wünsche auftauchen, die in unseren Kompetenzbereich fallen, bitten wir einfach um eine formlose Anfrage.

Erziehung und Unterricht

erziehung und unterrichtIn der neuesten Ausgabe (3-4 2015, 165. Jahrgang) der Zeitschrift Erziehung und Unterricht werden Aspekte der Theaterpädagogik im Kontext Schule näher beleuchtet. Der Fokus liegt hierbei auf einer Reihe von interessanten Beiträgen, die die Theaterpädagogik in der Schule sowohl auf künstlerischer bzw. ästhetischer Ebene bereithält wie auch Möglichkeiten aufzeigt, durch theatrale Didaktik fachbezogene Inhalte zu vermitteln.

In dieser Ausgabe von ERZIEHUNG UND UNTERRICHT sind zwei Perspektiven Grundlage der Auseinandersetzung mit dem Thema „Theaterpädagogik in der Schule": theaterpädagogische Arbeit als ästhetischer Schaffensprozess einerseits und theatrale, didaktisierende Formen von Lehr- und Lernprozessen andererseits. „Theaterpädagogik bietet keine Schauspielausbildung, auch ist sie keine Sonderform der Spielpädagogik. (...) Der Ort der Theaterpädagogik ist also die Pädagogik – um es genauer zu sagen: die Wissenschaft Pädagogik. Vermutlich jedoch in einem weitaus stärkeren Maße als dies Musik- und Kunstpädagogik leisten (...), stellt Theaterpädagogik neben ihre besondere künstlerisch-kreative Bildungsarbeit die Persönlichkeit der Menschen, mit denen sie zu tun hat, in den Vordergrund und betreibt somit auch Persönlichkeitsbildung. Ihr Gegenstand ist also die Kunst des Theaterspiels wie auch die Person der Darstellenden" (Haun 1997, S. 35f).
Nach einer anfänglichen Begriffsbestimmung und einem Einblick in theoretische Konzepte, werden mögliche Arbeitsfelder der Theaterpädagogik in der Schule eröffnet. Dabei wird der Fokus neben der Wichtigkeit von spielerischen Zugängen im Kontext sprachlicher Kompetenzen auch auf andere schulische Kompetenzbereiche gelenkt. Praxisbeispiele unterstreichen die Relevanz und Praktikabilität theatraler Unterrichtsformen. Am Ende der Ausgabe werden die Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten für Pädagoginnen und Pädagogen in diesem Bereich in Österreich vorgestellt.
                                                                                                                                                                                                                                                        Julia Köhler

Aufgabenprofil für Berater/innen theatraler Bildung in Schulen

Anforderungsprofil

Schulberater sind Lehrer/innen, die über eine theaterpädagogische Zusatzausbildung verfügen. Sie können die Möglichkeiten theatraler Bildung für pädagogische und methodisch didaktische Ziele bewusst einsetzen, können theatrale Prozesse analysieren, reflektieren und anleiten.

Weiterlesen ...

Fortbildungen der PH Kärnten

2019 03 07  Improvisationsseminar  LV-Nr. F3AL35C202
2019 03 14  Methode Drama - Lernen fördern mit Methoden der Dramapädagogik und des szenischen Spiels  LV-Nr. F2LW19C203

Fortbildungen der PH Wien

2019 02 11  Das Theaterlabor - Präsenz: Die Kunst des Seins  LV-Nr. 5119TPL000
2019 02 14  Didaktische Kreativität - Interaktiver Workshop  LV-Nr. 6819BSL101
2019 03 11  Das Theaterlabor - Gruppendynamik  LV-Nr. 5119TPL001
2019 03 14  BAG-TIS der Landesgruppe Wien: SANFORD MEISNER für die Schule  LV-Nr. 6619BSL100
2019 03 22  Geschlossene Gruppe: Theater- und Dramapädagogik: Von den Grundlagen zur vielfältigen Anwendung. Modul 2  LV-Nr. 2019KOL006
2019 03 27  Echt sozial! Theaterpädagogische Methoden und Übungen für ein faires Miteinander  LV-Nr. 2019KOL001
2019 04 01  Forumtheater und Politische Bildung  LV-Nr. 4019PBL008
2019 04 01  Bewegungs- und Körperbilder von Jugendlichen  LV-Nr. 6819BSL103
2019 04 02  Kinderrechte mit theaterpädagogischen Mitteln zum Thema machen  LV-Nr. 4019IKL018
2019 04 04  Mit Theater und Spiel Sprechanlässe im Unterricht schaffen  LV-Nr. 5319DEL082
2019 04 15  Das Theaterlabor - Szenisches Schreiben mit Kindern und Jugendlichen  LV-Nr. 5119TPL002
2019 05 06  Der schnelle Weg zur Szene  LV-Nr. 6819BSL104
2019 05 09  Literaturvermittlung, Textsorten und Theater  LV-Nr. 6819BSL102
2019 05 21  Spielerisch Deutsch lernen: Methodisches im Spracherwerb bei DaZ  LV-Nr. 4019TIL006

Bundesseminare des ZSK

2019 08 19  Sommerworkshop Darstellendes Spiel

Datum:
    19. (11 Uhr) - 23. August 2019 (13 Uhr)
Ort:    Seminar- und Sporthotel Hollabrunn, Dechant Pfeifer-Straße 3, 2020 Gemeinde Hollabrunn

Theaterpädagogische Methoden leisten bei der Heranbildung der erforderlichen Schlüsselqualifikationen im Zusammenhang mit Persönlichkeitsbildung, Entwicklung von Selbstbewusstsein, Eigeninitiative und nicht zuletzt mit erfolgreichem Lernen einen unverzichtbaren Beitrag zu einer ganzheitlich kreativen Lehr- und Lernkultur in ganztägigen Schulformen ebenso wie für Schwerpunktsetzungen im Bereich kultureller Bildung. Angeboten werden eine Basis für Lehrer/innen und Workshops von renommierten Referentinnen und Referenten aus verschiedenen Bereichen des Theaters.

PH NÖ, Anmeldezeitraum: 1. - 30. November 2018, LV-Nr. 333B9SKI04

Fortbildungen der KPH Wien/Krems

2019 02 22  Einfach (ein) Theater - Theaterwerkstatt 2  LV-Nr. 8332.000001
2019 03 05  Szenen des Lesens: Theaterpädagogik und Sachtexte  LV-Nr. 8640.000004
2019 03 09  Soziales Lernen und kreatives Gestalten im Rahmen des Minimusicals „Der allerschönste Traum“  LV-Nr. 8460.000002

Fortbildungen der PH Burgenland

Anmeldungen bis 15. November 2018

2019 02 19  Drama Grammatik? Dramagrammatik! Zielgruppe: Lehrer/innen für Deutsch an APS und AHS  LV-Nr. I10S19AW00
2019 02 22  Theater in der Schule - Unbefangen anfangen! Zielgruppe: Lehrer/innen für Religion aller Schularten und Lehrer/innen aller Schularten  LV-Nr. G31S19GA06
2019 03 02  Didaktische Arrangements am Beispiel der Theaterpädagogik – Wir planen eine Theateraufführung Teil 2. Gruppe SÜD. Zielgruppe: Kindergarten-, Hortpädagoginnen und -pädagogen  LV-Nr. E16S19KD21
2019 04 02  Didaktische Arrangements am Beispiel der Theaterpädagogik – Wir planen eine Theateraufführung Teil 2. Gruppe MITTE. Zielgruppe: Kindergarten-, Hortpädagoginnen und -pädagogen  LV-Nr. E16S19KD20
2019 04 09  Didaktische Arrangements am Beispiel der Theaterpädagogik – Wir planen eine Theateraufführung Teil 2. Gruppe NORD: Zielgruppe: Hortpädagoginnen und -pädagogen  LV-Nr. E16S19KD19

Fortbildungen der PH Niederösterreich

Anmeldezeitraum: 3.12.2018 - 9.1.2019

2019 04 03  Methode Drama: Lernen fördern mit Methoden der Dramapädagogik und des Szenischen Spiels  LV-Nr. 331F9SKI03
2019 04 25  KoordinatorInnentagung Darstellendes Spiel (geschlossener Teilnehmerkreis)  LV_Nr. 331F9STM29
2019 05 11  Fortbildungsreihe AUFWIND: Tanzworkshop im Festspielhaus St. Pölten  LV-Nr. 331F9SKI02
2019 05 15  Marionettentheater Schloss Schönbrunn hautnah  LV-Nr. 331F9SKI06

Fortbildungen der PH Oberösterreich

Anmeldungen für das Studienjahr 2018/19 bis 28. September 2018

2019 02 04  Forumtheater - Mit theatralen Mitteln Gesellschaft und Politik verstehen und gestalten  LV-Nr. 26F9SZTP02
2019 03 06  DS - Schillers Groove - Von formaler Textarbeit zur Lust am Spiel  LV-Nr. 27F9A1DS01
2019 04 25  DS - METHODE DRAMA - Lernen fördern mit Methoden der Dramapädagogik  LV-Nr. 27F9A1DS02
2019 05 10  Vom Lied zur Szene  LV-Nr. 26F9ÜZTP03

Fortbildungen der PH Vorarlberg

Anmeldungen sind bis 19. September 2018 möglich

2018 11 07  Erfolgversprechendes Schultheater: Pimp your performance - Teil 1  LV-Nr. 831TM02001
2018 11 14  Theater KOSMOS: "Der Mann der die Welt aß" (Generalprobe)  LV-Nr. 831TM02000

Fortbildungen der PH Tirol

Anmeldungen für das Studienjahr 2018/19 bis 30. September 2018

2019 03 01  Und dann war es plötzlich da! - Das "Kreative JA" und andere hilfreiche Phänomene  LV-Nr. 7F8.TDI5B05
2019 03 16  Lichtgestaltung im Schultheater  LV-Nr. 7F8.TKR5T05
2019 05 02  ARGE Theater in der Schule  LV-Nr. 7F8.TKR5T01
2019 05 09  Storytelling & Improvisation - Methoden, Spiele und Übungen der Theater- und Dramapädagogik  LV-Nr. 7F8.TST5054

Fortbildungen der PH Steiermark

2019 03 13  Reihe: Vom Text zur Szene - Dramatische Bearbeitung und Umsetzung literarischer Stoffe für die Jugend/Deutsch/Darstellendes Spiel  LV-Nr. 621.0DA01
2019 03 16  Theaterpädagogik Schauspielhaus: Geschichten erleben anhand eines aktuellen Stückes der Spielzeit 2018/19  LV-Nr. 621.0DA02
2019 03 26  Kreative Methoden: Rollenspiele und Übungen aus dem angewandten Theater zum Thema: Gesprächsführung im Kommunikationsraum Schule: Gelungene Kommunikation durch die Statuswippe  LV-Nr. 661.8FB21
2019 03 29  Theater_Reise: Rollen- und Szenengestaltung (Teil 3)  LV-Nr. 611.0PB14
2019 05 08  Theater_Reise: Autobiographisches Theater (Teil 4)  LV-Nr. 611.0PB15

Fortbildungen der PH Salzburg

Anmeldungen für das Studienjahr 2018/19 bis 24. September 2018

2019 03 01  Improvisation und Schreiben von Szenen  LV-Nr. 107007SR10
2019 03 16  Theaterwerkstatt  LV-Nr. 107001DA05
2019 05 06  Dramapädagogische Übungen  LV-Nr. 107003SM16
2019 05 14  Vom Klassenzimmer ins Theater: „Der Talisman“ von Johann Nestroy  LV-Nr. 107007SR12
ZSK    |    BAG-BILD    |    BAG-MUSIK    |    BAG-WERKEN